Recruiting

Gesucht, gefunden!

Du suchst IT-Fachkräfte und willst besonders Frauen erreichen? Wir zeigen dir, wie dein Unternehmen für Expertinnen interessant wird. Hier findest du alles über Gender Balance in Stellenausschreibungen und Bewerbungssituationen.

running rabbits
Quelle: BalanceFormCreative/stock.adobe.com

Recruiting

Employer Branding für IT-Expertinnen

Du möchtest wissen, wie dein Unternehmen zu einer Arbeitgeber:innenmarke wird, die Frauen attraktiv finden? Hier sind Tipps und Beispiele aus der Praxis!

running rabbits
Quelle: Robert Kneschke/stock.adobe.com

Schaffe ein stimmiges Umfeld!

Eine Recruiting-Expertin hat diesen Tipp parat: “Hören Sie auf, nach weiblichen Kandidaten zu suchen und fangen Sie an, ein Umfeld und Möglichkeiten zu schaffen, die Frauen und andere vielfältige Kandidaten ganz von selbst an Ihre Tür klopfen lassen!”

Klingt logisch: Wenn ein Digitalunternehmen einladend und sympathisch auf Frauen wirkt, regt das Expertinnen dazu an, sich eher dort als bei der Konkurrenz zu bewerben. Lass dich von unseren Best Practices und Interviews inspirieren, wie du gezielt ein stimmiges Bild deines Unternehmens aufbaust.

Portraitfoto von Laura HeissenbüttelQuelle: bremen digitalmedia/Foto: Yannik Gärtner

Recruiting

Mehr Frauen in die IT? Gewusst wie!

Laura Heissenbüttel hat sich den Herausforderungen der IT-Branche angenommen. Seit November 2021 ist sie Teil des Branchenverbands bremen digitalmedia. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf den Projekten und Aktivitäten im Verein, die sich für mehr Frauen in IT-nahen Berufen einsetzen. Das Projekt F.IT Frauen in IT fördert gezielt Frauen, die den Einstieg in die Branche gehen wollen.

Während die Gründe, Stunden zu reduzieren, bei Frauen in der Regel fremdbestimmt sind, wählen Männer diese Option fast immer freiwillig.


 

Persönliche oder familiäre Pflichten sind nur für jeden zehnten Mann ein Motiv, Vollzeit gegen Teilzeit zu tauschen. Der häufigste Grund bei ihnen: die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen.

Eva Koball, bremen digitalmedia e.V.

Ziele gemeinsam angehen!

Avanja voraus ging eine große Umfrage, um mehr über den Status quo und darüber herauszufinden, wo die Befragten Anknüpfungspunkte für Verbesserungen sehen. “Daraus ergab sich ein klarer Wunsch nach konkreten Hilfestellungen und Tipps, wie mehr Frauen für digitale Berufe erreicht werden können”, sagt Eva Koball, Leiterin der Geschäftsstelle von bremen digitalmedia.
01

Employer Branding

Schaffe eine überzeugende Führungskultur.

02

Gehe mit gutem Beispiel voran.

03

Mach Führungsjobs auch in Teilzeit oder als Job-Sharing möglich.

04

Sorge für solide Karrierepfade und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Portraitfoto von Sarah FoxQuelle: Janina Bunk Fotografie, Fotostudio Winkler

Recruiting

Unternehmen! Zeigt, wer ihr seid.

Die Bremer Wamoco GmbH hat Avanja nicht nur bei der technischen Entwicklung der Plattform begleitet, sondern sich auch die zahlreichen Tipps direkt zu Herzen genommen und das eigene Recruiting neu aufgestellt. Im Interview erzählt uns Sarah Fox, Projektmanagerin und Recruiting-Verantwortliche bei Wamoco, wie ihr Avanja bei der Suche nach weiblichen Fachkräften geholfen hat.

Quick Wins

Hier findest du konkrete und einfach umsetzbare Tipps, mit denen du anfangen kannst.

Herzlich willkommen!

01

Deine Auszubildende hat ihren ersten Arbeitstag? Dann gib ihr das Gefühl, willkommen zu sein. Egal, ob nun mit einer Einführungswoche in einem großen Unternehmen oder mit einem für sie vorbereiteten Arbeitsplatz in einem kleinen Unternehmen.

Praktikant:innen-Pool

02

Wenn du Praktikantinnen hast, dann halte den Kontakt. Beim Abschlussgespräch kannst du ihnen anbieten, in einen "Praktikant:innen-Pool" aufgenommen zu werden. So kannst du sie künftig zu Info-Veranstaltungen einladen – und bei Beginn eines Azubi-Auswahlverfahrens zur Bewerbung motivieren.

Die beste Freundin

03

Was macht eigentlich die beste Freundin? Nutze das Netzwerk eurer Auszubildenden. Motiviere sie, ihren Freundinnen von ihrer Ausbildung zu berichten und sie dafür zu begeistern. Vielleicht gibt es sogar mal einen "Azubi-Freundinnen-Tag" und die Freundin kommt einfach mit.

Tag oder Nacht des offenen Unternehmens

04

Organisiere einen Tag oder eine Nacht des offenen Unternehmens: Lade Jugendliche und ihre Eltern ein, präsentiere zum Beispiel die Ausbildungsberufe von deinem Team und biete einen Check  von Bewerbungsmappen an. So entsteht schnell ein persönlicher Kontakt.

Feedback ernst nehmen

05

Junge Menschen sind auf Instagram, Snapchat und TikTok unterwegs. Sie sind daran gewöhnt, sofort eine Rückmeldung auf ihre Nachricht zu bekommen. Keine Sorge: Du musst nicht jede Handlung eurer Auszubildenden "liken". Aber ein regelmäßiges und wertschätzendes Feedback ist wichtig.

Richtig Feedback geben

06

Vermeide ein pauschales Feedback wie "du bist unzuverlässig". Nenne lieber konkrete Beobachtungen oder Tatsachen wie: "Du hast die Aufgabe, die ich dir letzte Woche gegeben habe, noch nicht gemacht. Woran liegt das?"
Quelle: mavoimages/stock.adobe.com

95 %

der Arbeitnehmer:innen in der IT finden einen ausgewogene Work-Life-Balance wichtig.

95 %

der Arbeitnehmer:innen in der IT finden einen ausgewogene Work-Life-Balance wichtig.

Gleichzeitig halten laut der Beschäftigungswebsite Monster lediglich 54 % der IT-Beschäftigten die eigene Work Life Balance für gut!

Blog

Hol dir Anregungen für mehr Gender Balance in unseren Beiträgen und News.

Bleib auf dem Laufenden